Wir bleiben unseren Themen treu!

Wechsel von FBB-Leaks zu FocusBadenBaden heißt nicht Wechsel im Ton

Foto: Jail

Warum? Weil wir diese Stadt lieben. Weil diese Stadt unsere Heimat ist und wir sie bewahren wollen vor dem Zugriff von Spekulanten. Weil es aufhören muss, dass diese Stadt von Provinzpolitikern regiert wird , die die Stadt scheinbar in Besitz genommen haben und die die Zukunft Baden-Badens durch eine extreme Verschuldung verbauen. Wir werden nicht aufhören, die Skandale aufzudecken! Es lohnt sich für diese Stadt zu kämpfen. Denn dieses Baden-Baden hat immer noch den kulturellen Zauber vergangener Zeiten, obwohl die Wunden der Bauspekulationen zwischen den alten Villen sichtbar sind.

Richtig: in dieser Stadt kann man sehr gut leben. Aber das soll auch so bleiben. Das Neue Schloss beispielsweise: wir werden nicht loslassen und das Thema dieses wichtigen Schlosses für die badische Geschichte und die Stadt Baden-Baden auf der Tagesordnung halten. Das Neue Schloss ist stadtbildprägend für Baden-Baden – das muss so bleiben!

Denn im Grunde braucht es nur eine Initiative, um das Neue Schloss und seinen Schlosspark vor der Zerstörung zu retten. Wir bleiben auch im Jahr 2017 an diesem Thema dran. Klar: die heimliche Große Koalition im Rathaus will, dass dieses Thema totgeschwiegen wird. Wir werden das nicht zulassen!

Warum das alles?

Weil es unsere Stadt ist, unsere Heimat. Aber wir, die FBB (und mit ihr FocusBaden-Baden.de) will diese Stadt nicht in Besitz nehmen. Wir wollen diese Stadt aus den Fängen einer winzigen Clique befreien, die alle jene Bausünden zu verantworten hat, die jeder sofort sieht, wenn er durch die alten Quartiere Baden-Badens spaziert, die es zulässt, dass Schweizerhäuschen verschwinden und seelenlose Betonklötze an ihrer Stelle errichtet werden, und das nur, um Kohle zu machen. Das muss beendet werden!

Wir wollen Baden-Baden befreien! Wir wollen (mit anderen, jüngeren und unverbrauchten Kommunalpolitikern) einen Neuanfang möglich machen. Wir wollen Baden-Baden seinen Bürgern zurückgeben!

Die FBB wurde von Leuten gegründet, die prinzipiell schon alles in ihrem Leben erreicht hatten – sie brauchten sich nicht zu beweisen, sondern waren wütend über törichte Kommunalpolitiker, die gewissenlos Schulden auf Schulden aufhäuften und unverdrossen weiter Schulden machen. Zornig auf Kommunalpolitiker, welche die Stadt an Bauspekulanten verhökerten. Und zornig auf törichte Kommunalpolitiker, die Schulden über Schulden machten und es nicht mal wahrhaben wollten. Es sind Schulden, welche diese Kommunalpolitiker (die eigentlich für die Katastrophe verantwortlich sind) selbst nie zurückzahlen können. Das ist dann der Job unserer Enkel? Das versuchen wir zu verhindern.

Also kein Wohnungsbau in Baden-Baden? Doch, sehr wohl! Wir brauchen dringend Wohnraum für mittelständische Familien im Stadtzentrum. Und wir brauchen Sozialwohnungen für die vielen Familien, die nur aus einem allein erziehenden Elternteil bestehen und Kindern, die unterhalb der Armutsgrenze leben. Diese Menschen gibt es nicht in Baden-Baden? Doch, gibt es. Und es ist eine Schande, dass Baden-Baden in den letzten Jahrzehnten in sträflicher Weise den sozialen Wohnungsbau vernachlässigt hat. Das wollen wir ändern. Wir brauchen in unserer Stadt keinen Wohnungsbau für Millionäre, wir brauchen Wohnungsbau für die Menschen, die hier leben und leider keinen angemessenen Wohnraum finden können.

Und wir brauchen weniger Verkehr in der Stadt, weniger verstopfte Parkhäuser und einen klugen öffentlichen Busverkehr: mit Elektrobussen und nicht mehr mit stinkenden Dieselbussen.

Viele Aufgaben! Richtig.

Dafür werden wir auch in diesem Jahr kämpfen.