Was für eine Narretei…

von Uschi Beer

Bild: U.Beer

Wir wünschen dann mal eine närrische Woche und viel Freude während der tollen Tage besonders ab Donnerstag, ob auf Fasnachtssitzungen oder bei Umzügen. Endlich mal wieder kollektiv abfeiern, fröhlich sein und den Alltag vergessen. Tut ja auch gut, den Narrenstadel in Berlin auszublenden. Nicht auszudenken, wenn die jungen und auch älteren Wilden bei der SPD-Mitgliederabstimmung nein sagen würden zu dem, was die GroKo Verhandler ausgehandelt haben. 20% aller SPD Mitglieder müssen es sein, um über die GroKo final abzustimmen. Das gibt ca. 90.000 Menschen die Macht, um über die Zukunft von Frau Merkel, Herrn Seehofer und Herrn Schulz zu richten. (SPD Mitgliederstand 31.12.17 = 443.152, heute mehr!). Die Antwort, was passieren würde, wenn weniger als 20% zur GroKo abstimmen, habe ich nicht auf spd.de gefunden.
Was für ein Irrsinn, erst warten wir Monate auf eine neue Regierung, und dann können ca 90.000 Personen mit „ätsch bätsch“ alles in die Tonne hauen, wofür Merkel&Co geschwitzt und gebastelt haben. Und wissen Sie was, mir gefällt der Gedanke so langsam. Vielleicht wäre dies auch nur der universelle Ausgleich für die erste Schulz-Variante: „Nein, wir wollen nicht regieren, wir wollen in die Opposition“. Das hat ja auch alles was von Karneval, erst hott, dann hüh, obwohl gewählt werden immer den Auftrag zu regieren bedeutet, oder nicht? Und das närrische Zwischenhighlight der geplatzten Jamaika Konstellation? Vielleicht war das schon der Start für einen Neuanfang auf allen Ebenen. Frau Merkel jedenfalls ist in meiner Sympathie aktuell auf dem Nullpunkt. Mehr vom gleichen Einheitsbrei mit linker Würze und dem Verrat an dem, wofür viele CDU gewählt haben, nein Danke! Und so richtig wissen wir es bis heute nicht, warum die FDP aus der Jamaika Variante ausgestiegen ist. Herrn Lindners Worte sind mir noch im Ohr, sinngemäß so: besser nicht regieren als schlecht regieren. So einfach, so banal und vielleicht weise mögen manchmal auch die Gründe und Erklärungen sein, etwas nicht zu tun. Wer weiß, wer weiß, vielleicht gibt es doch den großen geheimen Plan, Frau Merkel das Weiterregieren zu vermasseln. Es gibt sogar hochrangige Freaks in NRW die behaupten und wüssten, Herr Merz käme dann wieder zurück und rettet was zu retten geht. Derweil herrscht Karneval und der Fasching vernebelt das Hirn und versüßt die Sinne beim Warten auf Deutschlands neue Regierung. Und auf die Büttenreden bin ich gespannt.