Reinkarnation

von Uschi Beer

Bild: U.Beer

Erst traute ich meinen Augen nicht. Getankt und abreisebereit von der Jet Tankstelle an der Sinzheimer Straße am Ende von Oos, werden meine Augen durch etwas großes, fliegendes erschreckt, schwarz weiß, ein Storch?

Ja, ein Storch, er segelt an, sicher landend auf seinem Nest. Unglaublich aber wahr. Ein dicker abgesägter Baum, direkt an der Ecke zur Straße „Im Rosengarten“ bietet Platz für ein Storchennest. Majestätisch thront er da oben, und ich muss sofort daran denken, ob die vielen Wunderer wie ich den Verkehr noch sicher im Auge behalten beim Anblick dieser Schönheit. Sehr hoch ist das Nest nämlich nicht.

Warum bastelt ein Storch gerade dort ein Nest, direkt an einer Straßenkreuzung. Wie ein Polizist, der den Verkehr regelt. Ja genau, das kann nur als ein wichtiges Zeichen gedeutet werden. Die Reinkarnation des weißen Polizisten, der einst den Verkehr auf dem Leopoldsplatz regelte. Lang ist’s her, von allen vermisst, der schöne Polizist mitten auf dem Leo, der dem Platz menschlich Ordnung und Rhythmus verlieh.

Wir sollten den Baum samt Storch mitten auf den Leo umsiedeln. Dann hätte der Platz endlich wieder Gesicht und eine Attraktion. Frösche als Futter fangen oder umsiedeln an die Oos wäre zudem ein schönes Projekt für den Biologieunterricht an den Schulen. Man wird ja noch mal träumen dürfen.