Mein Aufreger der Woche

von Uschi Beer

Bild: Ben Becher

Ich war in der Stadt auf der Langen Straße, und ich war entsetzt. Sieben Profibettler verteilten sich in regelmäßigen Abständen vom Kaufhaus Wagener bis zur Hofapotheke. Zwei von Ihnen jeweils mit Hunden, damit die Geberseele richtig schön angelockt wird. Zwei weitere Pärchen liefen gerade mit eingekauftem Essen durch die Straße, man erkennt es sogleich und vermutet es, wahrscheinlich Bettel-Kollegen im Schichtwechsel. Ein jämmerliches Bild und kein Spaß auf der Langen Straße zu gehen. Ich hielt meine Handtasche fester am Körper, ich fühlte mich unbehaglich. Und die Geschäfte? Sie tun mir leid. Nicht nur die gefühlt ewig dauernde Belastung durch die Leo-Baustelle, jetzt dazu eine neue Belastungswelle, Bettelei.
Da war vor Kurzem schon die Betrügertruppe „Taubstumme“ in die Stadt eingefallen und sehr, sehr lästig. Einen Bekannten von uns hat’s schwer erwischt. Seine gute Helfer-Seele hat finanziellen Schaden genommen. Schwupps, sein großer Schein zum wechseln verschwand ruck zuck mit der „taubstummen“ Kollegin in der Augustagarage. Ach ja, dann noch unsere Pinkelnden und Trinkenden am Augustaplatz. Toll, Baden-Baden entwickelt sich rückwärts und im Niveau nach unten, so könnte man den Eindruck gewinnen. Dann noch die negative Entwicklung an der Obstwiese Leisberg, vielen Dank. Ich bin sauer und enttäuscht.
CDU’s Kai Whittaker versprach im Wahlkampf vor besorgten älteren Damen im Kloster Lichtenthal, die CDU würde sich besonders um die Sicherheit kümmern. Auf Einlösung des Versprechens warten wir alle immer noch. Die Bundes-CDU hat dieses Thema von oben nach unten durchgespart. Die Quittung heute? Zu wenige Polizisten, gefühlte Bedrohung der Bürger, Unsicherheit, Vertrauensverlust in die Politik.
Und Baden-Baden? Was tut unsere Verwaltung? Sofort muss einem solchen Bettel-Treiben Einhalt geboten werden. Sofort muss ein Riegel vor solche Machenschaften geschoben werden. Egal wie, so nicht! Und die Ironie der Geschichte: OB Mergen, Mayor of the Year und Bürgerunterstützung dazu? Nicht dass ich jetzt einen Lachkrampf beschreiben möchte, aber Niveau geht anders.