IN EIGENER SACHE:

FBB-Leaks benennt sich um
Die Zukunft von FBB-Leaks wird FocusBadenBaden.de heißen

Bild: Tobias Koch

2016 war das Jahr von FBB-Leaks. Es war ein gutes Jahr, und es hat uns (der Redaktion) viel Spaß bereitet, Baden-Baden und seine verschlafene Medienszene ein wenig mit aufzumischen. Aber genug ist genug, und nicht jedes Thema (das wurde uns zunehmend bewusst) eignet sich dafür, geleakt zu werden. Denn es gibt wenig zu enthüllen, wenn allen Beteiligten eigentlich alle Skandale lange schon bekannt sind und man lediglich peinlich berührt über sie schweigt. Natürlich wird es auch in Zukunft einige (wenige) Themen geben, die wir „enthüllen“ werden. Dafür (und nur dafür) haben wir dann eine besondere Kategorie, die FBB-Leaks heißen wird.

Die politische Szene in Baden-Baden ist seit der letzten Kommunalwahl drastisch verändert: vor allem die geheime Große Koalition der regierenden Rathausparteien (CDU und SPD und ein wenig neidisch und immer heimlich gewillt mitzumachen die GRÜNEN) fühlt sich ständig herausgefordert durch die Wählergemeinschaft der Freien Bürger für Baden-Baden (FBB). Nach nur wenigen Wochen Wahlkampf hatte die FBB aus dem Stand 10% der Stimmen in Baden-Baden erobert. Warum? Weil die FBB das Spiel um des Kaisers Neue Kleider nicht mitmachte sondern sagte: Baden-Baden hat (leider!) Schulden, dass es nur so kracht; die Stadt verkauft (so meinen wir) ihre Ehre an eine heimliche Baumafia, die sich nur schwer beweisen lässt, aber die aber Jedermann meint benennen zu können. Und die Stadt pflegt ihre eigene Geschichte nicht, sondern verkauft sie Grundstück um Grundstück an Investoren, so wie das Neue Schloss, das auf seinem Schlossberg verkommt.

Wir haben beschrieben, dass die Stadt Baden-Baden 1.600 Bedienstete hat (Offenburg ist vergleichbar, kommt aber mit weniger als der Hälfte aus). Wir haben beschrieben, wie es zuging bei einigen Bauvorhaben. Wir haben nicht gegen das Festspielhaus gestimmt sondern gegen die Großmannssucht einer kleinen Stadt wie Baden-Baden, die meint, ein Gebäude mit wahnsinnig teurer Technik wie das Festspielhaus unterhalten zu können, statt beizeiten staatliche Gelder zu aktivieren.

Und wir haben unsere Stadträte im Gemeinderat bei ihrer mühsamen Arbeit begleitet. Sie wollen eine andere Stadtpolitik für Baden-Baden. Sie wollen nicht eine mit 120 Millionen Euro verschuldete Stadt (die Jahr um Jahr weitere Schulden auftürmt). Sie wollen nicht, dass unsere Enkel einst unter den Schulden ihrer Vorväter zusammen brechen. Das und noch Vieles mehr ist das Programm der FBB. Die FBB will sparsame, liberale Vernunft für Baden-Baden!

FBB-Leaks ist für dieses Programm eingetreten. Aber nun möchten wir unseren Namen ändern, ohne unserem Programm untreu zu werden. In Zukunft heißen wir FocusBadenBaden.de. Sie, unsere Leser werden uns auch in Zukunft mühelos in den Weiten des Internets finden, wenn Sie uns unter unserem alten Namen FBB-Leaks suchen. Denn Sie kommen dann automatisch auf die neue Seite, auf FocusBadenBaden.de.

In den nächsten Tagen werden wir die notwendigen Informationen an Sie weitergeben. Denn wir möchten natürlich nicht unsere treuen Leser verlieren. Wir werden bis zum Neuen Jahr nun diesen Übergang vornehmen und Sie kontinuierlich auf dem Laufenden halten.